Sonntag, 15. April 2018

Novemberwut - Der Fall Kader K.

Am Sonnabend, 05. Mai 2018 richtet der Musik- und Kulturverein Stadtoldendorf eine spannende Lesung aus. Der Fall, der in vielen Herzen Schrecken erzeugte und in der Erinnerung noch frisch ist: 

„Novemberwut – Der Fall Kader K.- 
ein Verbrechen, das die Welt erschüttert hat.“

Der Hamelner Journalist und Autor Ulrich Behmann stellt auf Einladung des MKV seinen im November 2017 erschienenen Kriminalroman vor.
In Romanform verarbeitet er die wahren Ereignisse des Novembers 2016, die nicht nur Hameln erschüttert haben.

Termin: Sonnabend, 05. Mai 2018;
Beginn: 19:30 Uhr
Ort:       Altes Rathaus Stadtoldendorf
Eintritt: 5,00 EUR

Die Erlöse kommen dem Opfer, Kader K., zu Gute, die noch immer keine Opferhilfe / Wiedergutmachung des Täters erhalten hat.

Sicher ein für politische Diskussionen wichtiger Abend.

http://www.stadtoldendorf-mkv.de/
-.-

Donnerstag, 1. März 2018

Steht die RAABE – BÜHNE Eschershausen vor dem Aus?

Die seit 35 Jahren existierende Gruppe aus Laienschauspielern wird in diesem Jahr wegen fehlenden Mitspielern kein Stück aufführen können. Es steht auf der Kippe, wenn nicht Frauen und Männer den Mut haben Theater zu spielen.
Der RAABE-BÜHNE geht es wie vielen anderen Vereinen, langjährige Mitspieler haben sich aus privaten, beruflichen und gesundheitlichen Gründen entschlossen, aufzuhören, oder eine Pause einzulegen. Es sind zwar immer wieder Neueinsteiger dazu gekommen, aber leider hielt dieser Enthusiasmus oft nicht lange an. 
"Es sollte doch möglich sein, in der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf, junge und ältere Frauen und Männer zu finden, die Spaß am Laienspiel haben", sagt Ingrid Reuther. 
Wer Interesse am Laienspiel hat, kann sich bis zum 30. März 2018 unter der E-Mail raabemuseum@raabemuseum.eschershausen.de oder Telefon 05534-3969 melden. 
Auskunft erteilt gerne Ingrid Reuther, oder Kurt Seitz unter 05534-2676

Dienstag, 27. Februar 2018

Trittsteine für Lebenswertes

Der Heimat- und Kulturverein ist mit dabei, die Zukunft zu gestalten und die Stadt zu unterstützen, dass es hier lebenswert ist. Was wir haben und pflegen sollten:
  • Sport: Boule, E-Bike Stromtankstelle, Fahrradverleih, Freibad, Ith-Klippen, Ith-Höhlen, Kletterhalle, Jagd, Lenne-Freizeitweg, Motorsport, Mountainbike, Pferde, Schießen, Segelfliegen, Skaten, Sporthalle, Sportplatz, Tanzen, Tennis…
  • Bildung: Denkmal für die Gefallenen, Katholische- & Samtgemeinde-Bibliothek, Kreisvolkshochschule, Musik: Blasorchester, Gitarre, Klavier, Chor; Museum NSU Motorrad Wickensen, Erinnerungsstätte KZ Lager Lenne, Museum Raabe-Haus, Raabe-Gesellschaft…
  • Erholung: Erntedankfest Wickensen, DBV Fledermaus, Flora Fauna Habitate (FFH 169 Laubwälder und Klippenbereiche im Selter, Hils und Greener Wald FFH 356, Mausohr-Wochenstubengebiet Wesertal FFH 390, Quellsumpf am Heiligenberg FFH 391, Lenne FFH 393, Asphaltstollen im Hils FFH 395), Grillplatz & Stauweiher, Johannimarkt, Kinderspielplätze 4x, Lenne-Paradies (Park, Kühne-Wiese, Reuther-Brücke, Alter Friedhof), Mehrgenerationenhaus, Raabe-Brunnen, Stadtpark, Wandern im Vogler & Hils mit Aussichtstürmen, Wandern rund um die Homburg mit Schutzhütten, Wandern zur Homburg-Ruine, Wassertretbecken (Wolfsbachtal), Wegenetz in der Feldmark mit Ruhebänken, Wickensen-Kultur...
  • Städtisches: Rathaus, Kindergarten, Polizei, Feuerwehr, Schulzentrum, Banken, Handwerk, Einkaufen mit kurzen Wegen & reichlich Parkplätzen, Automobiles, Tankstellen für Verbrenner & Elektro, Friedhof...
  • Weltanschauung: apostolisch, evangelisch, katholisch, reformiert
  • Gesundheitlich: Apotheke, Ärzte, Orthopädie, Optik, Physiotherapie, Gaststätten, Grill... 
Bei allen Veränderungen durch die demografische Entwicklung (Ehrenamt, Vereinsleben, Wirtschaftskraft) wollen wir nicht nur zurückblicken, sondern nach vorne denken!

-.-