Montag, 30. November 2009

Räuber Hotzenplotz auf Diebestour in Eschershausen

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Raabebühne zum 1. Adventswochenende ein Stück für ihre kleinen Gäste einstudiert – so war es auch 2009. Die Schauspielerinnen und Schauspieler hatten seit Ende der Sommerferien für das bekannte Familienstück „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler geprobt.

Die Aufführungen fanden vom 27. bis 29. November 2009 jeweils nachmittags in der Aula der Wilhelm-Raabe-Schule in Eschershausen statt.

In diesem Kindertheater hatten Kasperl und Seppel aufregende Abenteuer zu bestehen.

Beide lagen nämlich mit dem bösen Räuber Hotzenplotz und dessen Freund, dem großen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, in Fehde. Nur durch ein geheimnisvolles Kraut und die tatkräftige Hilfe der Fee Amaryllis gelang es Kasperle und Seppel schließlich, die beiden Schurken zur Strecke zu bringen.

Nach unseren Vorstellungen bekamen alle Kinder einen Räuberpass, natürlich vom Räuber Hotzenplotz persönlich unterschrieben. Bei Kuchen, Limo oder Saft konnten die Kinder gemeinsam mit der Großmutter, Kasperle und Seppel den Nachmittag ausklingen lassen. Wachtmeister Dimpfelmoser sorgte dafür, dass der Räuber es nicht zu bunt trieb.
Wer schon passend verkleidet zur Theateraufführung erschien, wurde dafür mit einer kleinen Überraschung belohnt.

Das Hotzenplotz-Ensemble, v.l.n.r.: Reinhold Menke als Hotzenplotz, Kurt Seitz als Zauberer Petrosilius Zwackelmann, Bärbel Weiss als Seppel, Britta Uhde als Unke, Karina Jonas als Fee Amaryllis, Markus Wendrich als Seppel, Ingrid Menke als Großmutter und Frohwalt Hempel als Wachtmeister Dimpfelmoser. 
Reinhold Menke in der Titelrolle.


Donnerstag, 25. Juni 2009

Theater-AG 2009 in Kooperation mit der HRS Eschershausen


Vom 25. Februar 2009 bis zum Beginn der Sommerferien am 24. Juni 2009 bot die Haupt- und Realschule Eschershausen in Zusammenarbeit mit der Raabebühne eine Theater-AG als Nachmittagsangebot der Ganztagsschule an.

5 Schülerinnen und 2 Schüler waren in dieser Zeit damit beschäftigt, das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten” der Gebrüder Grimm einzustudieren, das zum Ende des Schuljahres aufgeführt wurde. Betreut wurde die Theater-AG schulseitig von Frau Sandra Grams, Sozialpädagogin, und seitens der Raabebühne von Ingrid Reuther und Markus Wendrich. Die schauspielerische Spielfreude junger Menschen zu fördern, ist ein besonderes Anliegen der Raabebühne Eschershausen, die auch künftig für ähnliche Projekte bereit stehen wird.

Unsere talentierten 7 auf der Bühne

Dienstag, 7. April 2009

Emil für dich

Am Samstag, 4. April 2009 und am Sonntag, 5. April 2009 jeweils um 19:00 Uhr wurde in der Aula der Eschershäuser Raabe Schule die Komödie „Emil für dich“ aufgeführt. Das Ensemble um Ingrid Reuther bestand dieses Mal aus Bärbel Weiss, Britta Uhde, Markus Wendrich, Reinhold Menke und Kurt Seitz.

Beide Aufführungen waren gut besucht, am Samstag, 4. April 2009 konnte die Aula sogar als ausverkauft bezeichnet werden.

Turbulente Verwicklungen über das immer wieder verzwickte Thema „Blind Dates” standen im Mittelpunkt der Komödie von Ute Tretter-Schlicker, das sich die Raabebühne in diesem Jahr ausgesucht hatte.

Nachbar Emil glaubte, endlich ein großes Problem in den Griff bekommen zu haben: Das 50-jährige Muttersöhnchen beginnt nämlich immer, seltsame Geräusche zu machen, wenn er einer Frau begegnet. Dabei musste er gerade jetzt Nerven beweisen, denn er sollte seiner Traumfrau begegnen. Dass er diese mit der Mutter seines Freundes Thomas verwechselt hat, fand diese gar nicht lustig und auch Thomas´ Schwiegervater Robert hatte alle Mühe, sich der Avancen von Emils Traumfrau Ruth zu erwehren, was dem Publikum aber einen erfüllten Abend diebischer Schadenfreude bereitete. Zahlreiche Lachsalven und nicht zu sparsam eingesetzter Szenenapplaus waren beredter Beweis dafür.

Um Ihnen einen kleinen Einblick in das Stück zu gewähren, finden Sie unter diesem Absatz ein eingebettetes Video unserer Proben.



Falls Ihr Browser das Videofenster nicht darstellen kann, klicken Sie bitte hier, um zu der Aufnahme zu gelangen: Aufnahme

Im Videoportal Youtube finden Sie weitere Erläuterungen zu diesem Video. Wir wünschen gute Unterhaltung.